Veranstaltungseinladung: Fairness auf dem Arbeitsmarkt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

die SPD arbeitet derzeit an der Weiterentwicklung der Arbeitsmarktpolitik. Dazu hat das SPD-Präsidium ein Arbeitspapier herausgegeben, das breit diskutiert werden soll.

Die Veranstaltung “Fairness auf dem Arbeitsmarkt” bietet ein offenes Diskussionsangebot an SPD-Mitglieder, Gewerkschaften, Unternehmen, Wohlfahrtsverbände und andere Organisationen sowie interessierte Personen.

Mit dieser Veranstaltung nehmen wir in der Region Hannover unsere Positionierung im Vorfeld des SPD Bundesparteitags vor, der sich im Schwerpunkt ebenfalls mit dem Thema befasst.

In diesem Sinne freue ich mich auf eine rege Beteiligung und auf gute Diskussionen.

Es grüßt herzlichst
Kerstin Tack

Material zur Vorbereitung auf die Veranstaltung

Grundlage bilden die Papiere „Fairness auf dem Arbeitsmarkt“, dass das SPD-Präsidium am 15.3.2010 als Diskussionspapier beschlossen hat sowie der „Deutschland-Plan“.

Das Diskussionspapier „Fairness auf dem Arbeitsmarkt."

Verfügbare Downloads Format Größe
Diskussionspapier „Fairness auf dem Arbeitsmarkt.“ PDF 101 KB

Einige Aussagen des Papiers:
- Normalarbeitsverhältnisse für Frauen ermöglichen
- Leih- und Zeitarbeit begrenzen: Das Normalarbeitsverhältnis stärken
- Mitbestimmung ausbauen
- Leistung muss sich wieder lohnen: Ordentliche Löhne
- Vollbeschäftigung als Ziel
- Arbeitsvermittlung aus einer Hand
- Sozialer Arbeitsmarkt: Mehr Teilhabe - mehr Lebensqualität
- Das Arbeitslosengeld
- Die Einzelkämpfer einbeziehen: Selbstständigen soziale Sicherung bieten

Der „Deutschland-Plan“: Die Arbeit von morgen - Politik für das nächste Jahrzehnt

Verfügbare Downloads Format Größe
Der „Deutschland-Plan“ PDF 233 KB

Wichtige Aussagen des Plans:
- Nachfrageschub durch gerechtere Einkommensverteilung
- Bildung ist Menschenrecht: Die wichtigste Stärke unseres Landes sind die Menschen
- Produktionsstandort Deutschland: Ausrüster für die Welt von morgen
- Dienstleistungsstandort Deutschland: Gesundheits- und Kreativwirtschaft als Beschäftigungsmotoren

Die Ergebnisse der Veranstaltung werden dokumentiert und in die SPD-Debatte eingespeist.

Anmeldungen bitte unter Angabe des Wunsch-Forums bis zum 28. Mai richten an:

BürgerInnenbüro MdB Kerstin Tack
Im Kreuzkampe 1
30655 Hannover
Tel. 0511/69 98 05
Fax 0511/69 30 89
E-Mail kerstin.tack@wk.bundestag.de

Ablauf

19:00 Uhr
Begrüßung und inhaltliche Einführung in die Veranstaltung
Kerstin Tack, MdB
 
19:10 Uhr
Fairness auf dem Arbeitsmarkt
Referat von Olaf Scholz, MdB, stv. Vors. der SPD und der SPD-Bundestagsfraktion
 
19:40 Uhr
Arbeit in Foren
 
Forum 1:
Zukunft der Arbeitsvermittlung und der sozialen Sicherung
Vermögensprüfung, Regelsätze, Schonvermögen, Formen
der Arbeitsvermittlung, Arbeitszwang, Qualifizierung,
Kindergrundsicherung u.a.m.
Aus der Sicht eines soziale Betriebes:
Reinhold Fahlbusch, Vorstandsvorsitzender fairKauf e. G.
Aus der Sicht der Gewerkschaften:
Ulrich Gransee, Abteilungsleiter Arbeitsmarkt- und
Sozialpolitik beim DGB-Landesbezirk
Niedersachsen/Bremen/Sachsen-Anhalt
Aus der Sicht der Politik:
Gabriele Lösekrug-Möller, MdB und Mitglied im Ausschuss
für Arbeit und Soziales, stv. SPD-Landesvorsitzende
Niedersachsen
Aus der Sicht des Kinderschutzbundes:
Johannes Schmidt, Vorsitzender des Kinderschutzbundes
Niedersachsen
Aus der Sicht der Arbeitsvermittlung:
Peter Waldburg, stv. Geschäftsführer JobCenter Region
Hannover
Moderation: Sigrid Leuschner, MdL
 
Forum 2:
Berufe der Zukunft - welche Branchen schaffen neue Jobs?
Beschäftigungsmotoren Bildung, Solar-, Gesundheits- und
Kreativwirtschaft
Aus der Sicht der Kreativwirtschaft:
Rainer Butenschön, Redakteur, Vorsitzender des
Fachbereichs Medien, Kunst und Industrie im
ver.di Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
Aus der Sicht der Pflege und Gesundheit:
Ralf Hohfeld, Geschäftsführer der gemeinnützigen
Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit GmbH
Aus der Sicht der Erneuerbare Energien:
Helmut Jäger, Geschäftsführer Solvis-Solar, Braunschweig
Aus der Sicht der Bildung: Erziehung, Schule, Hochschule-,
Aus-, Weiter- und Seniorenbildung:
Karl-Heinz Minks, Leiter des Arbeitsbereiches
Absolventenforschung und lebenslanges Lernen beim HIS
Moderation: Kerstin Tack, MdB
 
Forum 3:
Arbeiten in der Zukunft
Flexibler Übergang in den Ruhestand, Vereinbarkeit von
Familie und Beruf, unternehmerische Verantwortung im
sozialen Arbeitsmarkt, Leih- und Zeitarbeit etc.
Aus der Sicht der Gewerkschaften:
Ralf Becker, Leiter des Landesbezirks Nord der
Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie
Aus der Sicht der Sozialverbände:
Joachim Berndt, Fachbereichsleitung Seniorenservice der
Arbeiterwohlfahrt Wohnen und Pflegen gGmbH, Hannover
Aus der Sicht der Arbeitgeber:
Walter Heitmüller, Präsident Handwerkskammer Hannover
Aus der Sicht der Politik:
Olaf Scholz, MdB, stv. Vors. der SPD und der
SPD-Bundestagsfraktion
Moderation: Stefan Schostok, MdL, Vors. des SPD-Bezirks
Hannover, Sprecher des Forum Arbeit, Mitbestimmung und
Innovation der SPD-Niedersachsen
 
21:10 Uhr
Berichte aus den Foren durch die ModeratorInnen
 
21:40 Uhr
Zusammenfassung der Veranstaltung
Kerstin Tack, MdB
 
21:50 Uhr
Ausblick und Schlusswort
Dr. Matthias Miersch, MdB und Vors. des SPD-Unterbezirks Region Hannover
 

Wann & Wo

Donnerstag 03.06.2010 19:00 Uhr

Gottfried-Keller-Straße 28-30
30655 Hannover

Einlass ab 18:30 Uhr

Zugang:
Über das Restaurant Kräutergarten
Grethe-Jürgens-Straße
Ecke Gottfried-Keller-Straße

Hinweis:
Der Veranstaltungsraum ist barrierefrei.

Anfahrt:
Stadtbahn 3, 7 oder 9 Haltestelle Klingerstraße (Hochbahnsteig)

Parken:
Vor dem Haus stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Bezirksverband der Kleingärtner