Kerstin Tack zu Gast im Kreis Pinneberg

MdB Kerstin Tack und MdB Ernst Dieter Rossmann mit Werkstattrat
 
 

Fünf Stationen rund um die Themen Inklusion und Barrierefreiheit besuchte Kerstin Tack bei ihrem gestrigen Besuch im Kreis Pinneberg. So hoch in den Norden hatte sie ihr Kollege Dr. Ernst Dieter Rossmann eingeladen, der dort seinen Wahlkreis hat.

 

Am Vormittag ging es in der Elmshorner Lebenshilfe-Kita „Hasenbusch“ darum, wie bereits frühkindliche Bildung inklusiv gestaltet werden kann.

Im Anschluss daran schwenkte das Thema zum Arbeitsmarkt. Zuerst tauschten sich Kerstin Tack und Ernst Dieter Rossmann in dem Lebensmittel-Unternehmen „Peter Kölln GmbH“ mit der Geschäftsführung, dem Betriebsrat, dem Personalchef und der Schwerbehindertenvertretung über das Betriebliche Eingliederungsmanagement aus. Danach trafen sie die Werkstatt-Leitung und den Werkstattrat der Lebenshilfe-Werkstatt „Eichenkamp“ in Pinneberg und ließen sich die Einrichtung zeigen.

Als die beiden Mitglieder des Bundestags am Nachmittag den Seniorenbeirat Wedel trafen, war vor allem der Abbau von Barrieren ein wichtiges Thema, denn nur so wird Teilhabe möglich.

Unter dem Motto „Teilhabe statt Diskriminierung“ stand schlussendlich auch die Abendveranstaltung, bei der Kerstin Tack und Ernst Dieter Rossmann gemeinsam mit weiteren Gästen über Initiativen für eine inklusive Gesellschaft diskutierten und die Eckpunkte des geplanten Bundesteilhabegesetzes vorstellten. 

Gruppenbild

Zu Gast bei der inklusiven Lebenshilfe-Kita "Hasenbusch"

Gruppenbild

Gemeinsam mit dem Werkstattrat der Lebenshilfe-Werkstatt "Eichenkamp"

Gruppenbild

Nach dem Gespräch mit dem Seniorenbeirat Wedel

Podium mit sechs Teilnehmenden

Das Podium der Abendveranstaltung. v.l.n.r.: Michael Behrens (Lebenshilfe), Siegrid Tenor-Alschausky (SoVD), Dr. Ernst Dieter Rossmann (MdB), Kerstin Tack (MdB), Kai Vogel (MdL), Axel Vogt (Behindertenbeauftragter Kreis Pinneberg)

Publikum

Gut besuchte Reihen im Pinneberger Geschwister-Scholl-Haus