Biografie

Kerstin Tack | Biografie

1968 wurde ich in Wittingen (Landkreis Gifhorn) geboren. In dem kleinen Dorf Suderwittingen (120 Einwohnende) wuchs ich mit meinen Eltern, meiner Schwester und meinem Bruder auf.

Berufliche Biografie...

In Wittingen besuchte ich die Grundschule und die Realschule. 1985 machte ich eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notargehilfin in Wittingen. 1988 zog ich nach Hannover, um eine Ausbildung zur Erzieherin am Stephansstift zu absolvieren. Dort machte ich auch mein Fachabitur. Direkt im Anschluss begann ich 1992 mein Studium an der Ev. Fachhochschule, das ich mit einem Diplom als Sozialpädagogin 1996 beendete. Meine ersten beruflichen Erfahrungen habe ich 1996 als Leitung eines Kooperationsprojektes „Hort in Schule“ in der Fridtjof-Nansen-Schule in Vahrenheide bei der Arbeiterwohlfahrt gemacht. Hier galt es, gemeinsam mit der Grundschule Konzepte zur ganzheitlichen Bildung der Kinder zu entwickeln und umzusetzen.

1998 wechselte ich als Jugendbildungsreferentin zum Deutschen Gewerkschaftsbund, Kreis Hannover. Dem Aufbau von Strukturen der gewerkschaftlichen Jugendarbeit, der Bildungsarbeit und der Berufsschularbeit kam neben der Koordination der Jugendarbeit der Einzelgewerkschaften besondere Bedeutung zu. Als Geschäftsführerin des Betreuungsvereines Hildesheim e.V. habe ich im Jahre 2000 die Leitung der 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernommen. Der Verein führt zum einen rechtliche Betreuungen (ehemals Vormundschaften) durch, zum anderen gewinnt und schult er ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer. Von 2001 bis 2009 war ich im Nds. Landesamt für Soziales, Jugend und Familie tätig. Hier habe ich die 61 niedersächsischen Jugendämter in Steuerungs- und Controllingfragen beraten und ein Landesprojekt zur wissenschaftlichen Untersuchung über Zusammenhänge von sozialstrukturellen Bedingungen einer Gebietskörperschaft und der Entwicklung der Jugendhilfe begleitet.

… und politischen Biografie

Meine politische Arbeit begann mit meinem Zuzug nach Hannover 1988 bei der Sozialistischen Jugend Deutschland - Die Falken. In der Zeit von 1992 bis 1996 war ich Bezirksvorsitzende der Falken des Bezirks Hannover. In die SPD bin ich 1993 eingetreten und seit dem Mitglied des Vorstandes des Ortsvereines List-Süd. Seit 1998 bin ich stellvertretende Vorsitzende. In den Jahren 2005 bis 2007 war ich Mitglied im Vorstand des neu gegründeten Unterbezirkes Region Hannover. Erfahrungen in der Kommunalpolitik habe ich als Bezirksratsmitglied im Stadtbezirk Vahrenwald-List und von 2006 bis 2009 im Rat der Landeshauptstadt Hannover gesammelt. Dort war ich jugendpolitische Sprecherin unserer Fraktion und Mitglied im Fraktionsvorstand. Neben dem Jugendhilfeausschuss war ich Mitglied im Schul- und Gleichstellungsausschuss. Ferner war ich stellvertretendes Mitglied im Personalrat meines Amtes. Ich bin Mitglied des Vorstandes des Betreuungsvereines Hildesheim e.V.
Seit dem 27.10.2009 bin ich direkt gewähltes Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier bin ich Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und stellv. Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft sowie im Gesundheitsausschuss.

Seit dem 15. November 2014 bin ich Vizepräsidentin von Special Olympics Deutschland (SOD).

Ich bin Mitglied der SPD, der Gewerkschaft Ver.di, der AWO, der SJD-Die Falken, des Betreuungsvereins Hildesheim, des ACE, des Mietervereins, Schirmfrau des Nachbarschaftstreffs List-NordOst, World Vision (Patenkind in Malawi).