MdB Kerstin Tack besucht den russisch-deutschen Kinder- und Jugendtreff/ Leseclub Märchenkoffer e.V. in Vahrenwald

 
Foto: Kerstin Tack
 

Gemeinsam lesen, spielen, Geschichten als Theaterstück aufführen oder dazu etwas basteln – all das machen Kinder regelmäßig in Leseclubs. Und auch das Vorlesen steht oft auf dem Programm, so wie beim Besuch von Kerstin Tack bei Märchenkoffer e.V., einem bilingualen (russisch-deutschen) Kinder- und Jugendtreff in Vahrenwald.

 

Kerstin Tack las zusammen mit den Betreuerinnen der Einrichtung und den Kindern aus den Büchern "Leos Kuddelmuddel", einem deutsch-russischen Buch über Sprichwörter und aus "Zuhause kann überall sein" von Irena Kobald vor, einem Buch über Fluchterfahrungen eines Kindes. Außerdem spielten die Kinder mit Kerstin Tack zusammen ein selbstgebasteltes Memory-Spiel, das die Begriffe ebenfalls auf deutsch und russisch beinhaltete.

Vor der gemeinsamen Lese-Aktion stellte die Einrichtungsleiterin Alexandra Konopleva die Angebote des Leseclubs vor. Der Verein Märchenkoffer e.V. stellt Bücher, Zeitschriften, Spiele u.v.a. für die Kinder bereit. Die Betreuerinnen und Betreuer sind dort eherenamtlich aktiv und haben den Leseclub selber kreativ und liebevoll eingerichtet.

„Hier bei uns treffen sich ganz unterschiedliche Kinder, entdecken Geschichten und verbessern mithilfe spielerischer Elemente ihre Lesefähigkeiten“, so Alexandra Konopleva. Die Leseclubs sind eine bundesweite Initiative der Stiftung Lesen und stehen unter dem Motto „Mit Freu(n)den lesen“. Mehrmals in der Woche treffen sich die Kinder dort mit den Betreuern, die die Angebote ehrenamtlich leiten. In den Leseclubs erhalten die Kinder besonders niedrigschwellige Zugänge zum Lesen und können in ihrer Freizeit und ganz ohne Notendruck ihre Lesemotivation steigern. Das Konzept macht sich dabei den sogenannten „Peer-Group-Effekt“ zunutze, da es den Kindern Raum bietet, sich gegenseitig zu unterstützen und zum regelmäßigen Lesen zu motivieren. In einem bilingualen Leseclub wie diesem ist der pädagogische Wert noch einmal gesteigert, da die Kinder zweisprachig zum Lesen animiert werden. Deutschlandweit gibt es rund 250 Leseclubs. Deren Zahl soll in den nächsten Jahren noch verdoppelt werden.

Märchenkoffer 1Foto: Kerstin Tack

Kerstin Tack und die Kinder aus dem Leseclub "Märchenkoffer e.V." spielen ein zweisprachiges Memory-Spiel.