Wir brauchen ein Assistenzhundegesetz - Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion

 
 

Assistenzhunde sind ein ganz besonderes Hilfsmittel ist für Menschen mit Behinderung. Es ist verblüffend, was diese Tiere können: Türen öffnen, Socken ausziehen, Lichtschalter drücken, vor gefährlichen Schwankungen des Blutzuckerspiegels oder einem epileptischen Anfall warnen – ausgebildete Assistenzhunde können Menschen mit Behinderung das Leben erleichtern und im Notfall sogar retten. In Deutschland stehen Halter von Assistenzhunden jedoch noch immer vor zahlreichen Schwierigkeiten.

 

Vor allem die Ausbildung von Hunden und die Qualifizierung von Ausbildenden ist eine große Herausforderung, aber auch Standards für ein unabhängiges Prüfungswesen, der Zugang zu öffentlichen und privaten Einrichtungen und Verkehrsmitteln mit Hunden, um ein barrierefreies Leben für Menschen mit Behinderung mittels eines Assistenztieres zu ermöglichen.

Dazu hat die SPD-Bundestagsfraktion heute Dunja Hayali, Schirmherrin von Vita e.V., Thomas Schröder, dem Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes sowie Assistenzhundeverbänden und Assistenzhundehalter nach Berlin eingeladen. Bei der spannenden Veranstaltung haben wir auch über die  Notwendigkeit eines Assistenzhundegesetzes diskutiert. Absolut spannende und tolle Veranstaltung!