Der Weg ist frei für mehr Geld für Pflegende

Foto: presse2013_150px_cnmi_thumb
 

Kerstin Tack, arbeitsmarktpolitische Sprecherin, erläutert die Konsequenzen aus dem neuen Gesetz für bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen in der Altenpflege.

 

„Bald arbeiten Beschäftigte in der Altenpflege unter besseren Bedingungen und bekommen mehr Geld. Dafür hat das Bundeskabinett heute mit dem Pflegelöhneverbesserungsgesetz den Weg frei gemacht.

Das Gesetz eröffnet die Möglichkeit, einen Tarifvertrag in der Pflege auf ganz Deutschland auszuweiten. Sollte es keinen Tarifabschluss geben, haben wir auch dafür Vorsorge getroffen: Dann können wir Mindestlöhne und Mindeststandards für Arbeitsbedingungen in der Pflege festsetzen.

So stellen wir sicher, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich die Wertschätzung erfahren, die sie verdienen."