Gastfamilien in Hannover weiterhin dringend gesucht

PressemitteilungFoto: presse2013_150px_cnmi_thumb
 

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), ein Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA, ermöglicht seit über 30 Jahren jungen Menschen aus Deutschland und den USA als „Junior-Botschafter“ für ein Schuljahr das jeweils andere Land zu erkunden.

 

„Diese interkulturelle Begegnung ist für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis. Gerade in diesen Zeiten halte ich es für besonders wichtig, dass sich Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen austauschen“, erläutert die hannoversche Bundestagsabgeordnete Kerstin Tack.

Das Austauschjahr der Jugendlichen hat bereits begonnen. Anfang des Monats in Deutschland gelandet, nehmen sie zurzeit an einem Einführungsseminar mit Sprachkurs teil. Anfang September reisen sie weiter zu ihren Gastfamilien. Doch bei einigen steht bereits fest, dass die Gastfamilien nicht für das gesamte Schuljahr zur Verfügung stehen. „Aus diesem Grund möchte ich neugierige und weltoffene Familien in Hannover dazu ermutigen, in den kommenden Monaten einen der Stipendiaten aufzunehmen“, erklärt Kerstin Tack, die sich selbst für das Patenschaftsprogramm engagiert.

Interessierte Familien können sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartner ist Matthias Lichan (Tel.: 0228-95722-21, E-Mail: lichan@experiment-ev.de).

Am Austausch in die andere Richtung können deutsche Jugendliche teilnehmen, die ein Schuljahr in den USA verbringen möchten. Die Bewerbungsfrist für das PPP-Vollstipendium im Schuljahr 2018/19 läuft bis zum 15. September 2017. Fragen hierzu beantwortet Sabine Stedtfeld von Experiment e.V. (Tel.: 0228-95722-15, E-Mail: stedtfeld@experiment-ev.de).

Weitere Informationen zum PPP gibt es unter www.bundestag.de/ppp.