Zum Inhalt springen
Schreiben Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Biografie ist ein schweres Wort.

Biografie bedeutet:

Jemand schreibt über das Leben einer Person.

Oder jemand schreibt über sein eigenes Leben.


Kerstin Tack Foto: Kerstin Tack
Pressefoto der SPD-Bundestagsabgeordneten Kerstin Tack 300x300px | 72dpi | rgb

Mein Name ist Kerstin Tack.

Politikerin Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Ich bin Politikerin und arbeite im Bundes-Tag.

Ich bin in einer Partei: in der SPD.

SPD ist eine Abkürzung und bedeutet:

Sozial-Demokratische Partei Deutschlands.


Dorf Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Familie

Ich bin im Jahr 1968 in Wittingen geboren.

Ich bin bei meiner Familie

in Suderwittingen aufgewachsen.

Suderwittingen ist ein kleines Dorf

mit 120 Einwohnern.

Personen spielen zusammen mit einem Ball Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Ich habe eine Schwester und einen Bruder.


Kiner mit Lehrer in einer Schulklasse Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Schule

In Wittingen bin ich zur Schule gegangen.

Ich habe einen Realschul-Abschluss.

Anwalt Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Nach der Schule habe ich eine Lehre gemacht.

Als Rechts-Anwalts- und Notar-Gehilfin.

Kinder spielen an einem Tisch Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Als ich 20 Jahre alt war,

bin ich nach Hannover gezogen.

In Hannover habe ich eine weitere Lehre gemacht.

Als Erzieherin.

Dort habe ich auch mein Fach-Abitur gemacht.

Drei Personen mit Diplom Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Danach habe ich studiert.

An der evangelischen Fach-Hoch-Schule Hannover.

Ich bin Diplom Sozial-Pädagogin.


Arbeit

Zuerst habe ich an der

Fridtjof-Nansen-Schule gearbeitet.

Die Schule ist in Hannover Vahrenheide.

Ich habe dort ein Projekt geleitet.

Frau vor Schultafel Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Dann habe ich beim

Deutschen Gewerkschafts-Bund gearbeitet.

Als Jugend-Bildungs-Referentin.

Geschäftsführerin am Schreibtisch Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Später war ich beim Betreuungs-Verein.

Dort war ich Geschäfts-Führerin.

Eine Frau schiebt einen Mann im Rollstuhl Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Im Betreuungs-Verein haben wir uns

um die Betreuung von Menschen gekümmert.

Und die Betreuer geschult.

Amt Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Im Jahr 2001 habe ich im

Niedersächsischen Landes-Amt

für Soziales gearbeitet.

Drei Personen sitzen an einem Tisch und reden miteinander Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Ich habe dort niedersächsische

Jugend-Ämter beraten.

Und ein Projekt geleitet.

In dem Projekt ging es um Jugend-Hilfe.


Politik

Mit 20 Jahren habe ich bei einem Verein

in Hannover mitgemacht.

Der Verein heißt: Die Falken.

Die Falken sind ein Sozialistischer Jugend Verein

in Deutschland.

Vier Personen in Anzügen stehen nebeneinander Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Ich bin mit 25 Jahren in die SPD eingetreten.

Ich bin im Vorstand der SPD vom Stadt-Teil List-Süd.

Ich war Mitglied vom Bezirks-Rat in Vahrenwald-List.

Ich war für 3 Jahre im Rat der

Landes-Hauptstadt Hannover.

Dabei habe ich viele

politische Erfahrungen gesammelt.

Ich bin viel tätig gewesen.
Zum Beispiel:

  • in der Jugend-Politik
  • im Partei-Vorstand
  • in der Jugend-Hilfe
  • im Schul-Ausschuss
  • im Gleichstellungs-Ausschuss
Gleichstellung Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Gleichstellungs-Ausschuss ist ein schweres Wort.

Ein Ausschuss ist eine politische Arbeits-Gruppe.

Im Gleichstellungs-Ausschuss geht es um

Frauen und Männer.

Frauen und Männer sollen gleich behandelt werden.

Ein Trecker fährt über einen Acker Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Seit dem Jahr 2009 bin ich im

deutschen Bundes-Tag.

Dort arbeite ich in Ausschüssen.

Ich bin im Ausschuss für

Arbeit und Soziales.

Ich mache auch mit

als Stell-Vertreterin

im Ausschuss für:

  • Ernährung und Land-Wirtschaft
  • Gesundheit

Ich bin Sprecherin

für Arbeit und Soziales

der ganzen SPD im Bundes-Tag.

Specialolympics Foto: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,

Seit dem 15. November 2015 bin ich die

zweite Präsidentin bei Special Olympics Deutschland.

Special Olympics ist ein Sport-Wettbewerb

für Menschen mit Behinderungen.

Seit Juni 2013 bin ich

im Aufsichts-Rat

des Sozial-Kaufhauses Fair-Kauf.

Hier mache ich auch mit:

  • Bei der Gewerkschaft Ver.di
  • In der AWO

AWO heißt: Arbeiter-Wohlfahrt

  • Im Mieter-Verein
  • Im Sozial-Verband Deutschlands
  • In der Deutsch-Türkischen Gesellschaft
  • Im Löwenzahn-Zentrum Hannover für trauernde Kinder
  • Im Lecker-Haus Stöcken
  • Im Freundeskreis Hannover
  • Bei der Gelben Hand – Mach´ meinen Kumpel nicht an!
  • Im Freiwilligen-Zentrum Hannover
  • Im Verein Freiheit für die Westsahara
  • Im Werkstatt-Treff Mecklenheide
  • In der Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule

Ich begleite den Nachbarschafts-Treff List Nord-Ost,

die Obdachlosen-Hilfe Hannover

und die Stadtteil-Stiftung Sahlkamp-Vahrenheide.

Linie Foto: Kerstin Tack

Alle verwendeten Graphiken:
©Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013