Zum Inhalt springen
Pressemitteilungen Foto: Kerstin Tack

3. März 2021: Tack: „Großartig! Drei Millionen Euro für Hannover-Misburg“

„Das sind großartige Nachrichten für Hannover-Misburg“, so die hannoversche SPD-Bundestags­abgeordnete Kerstin Tack. Der Haushalts­ausschuss des Deutschen Bundes­tags hat heute eine Förderung von drei Millionen Euro für den Ersatzneubau des Hallenbads und die Sanierung der Freibadbecken in Hannover-Misburg beschlossen.

Mit dem Zweiten Nachtragshaushalt 2020 im Zuge des Konjunktur­pakets von Olaf Scholz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und dem Haushalt 2021 hat die Große Koalition insgesamt 800 Millionen Euro für das erfolgreiche Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ zur Verfügung gestellt. Hintergrund ist der bundesweit erhebliche Sanierungsbedarf der kommunalen Infrastruktur.

Um die Mittel des Konjunkturpakets möglichst schnell zu veraus­gaben, hatte der Haushaltsausschuss bereits im September 2020 mit einer ersten Tranche in Höhe von 200 Millionen Euro deutschlandweit 105 Projekte gefördert. Mit seiner heutigen Entscheidung hat der Haushaltsausschuss mit der zweiten Tranche in Höhe von 400 Millionen Euro weiteren 225 Projekten zur Förderung verholfen und damit Gesamtinvestitionen in Höhe von 879 Millionen Euro ausgelöst, die ganz oft von lokalen Unternehmen umgesetzt werden und damit die regionale Wirtschaft unterstützen.

Probleme mit der Statik hatten bereits 2015 dafür gesorgt, dass das Misburger Hallenbad geschlossen wurde. Nun soll das Hallenbad neu gebaut und die Freibadbecken saniert werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 23 Millionen Euro.

Dazu Kerstin Tack: „Ich freue mich sehr, dass ich diesen Zuschuss für Hannover-Misburg erfolgreich an Land ziehen konnte. Gerade in Zeiten, in denen Kommunen mit sinkenden Gewerbesteuereinnahmen und anderen Einnahmeausfällen durch die Corona-Pandemie zu kämpfen haben, war es uns als Große Koalition und als SPD wichtig, dass wir die Wirtschaft auch durch öffentliche Investitionen unterstützen und vor allem Kommunen bei ihren Sanierungsvorhaben nicht alleine lassen. Dass es nun mit dem Zuschuss geklappt hat, ist ein gutes Zeichen für alle Misburgerinnen und Misburger, insbesondere auch für die Schulen und Vereine, die bisher für ihren Schwimmunterricht ausweichen müssen und dafür lange Wege auf sich nehmen.“

Vorherige Meldung: Lieferkettengesetz im Kabinett beschlossen

Nächste Meldung: Fairer Mindestlohn und starke Sozialpartnerschaft

Alle Meldungen