Zum Inhalt springen
Pressemitteilungen Foto: Kerstin Tack

20. Februar 2020: Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Anlässlich des Welttages der sozialen Gerechtigkeit erklärt Kerstin Tack: „Für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten spielt soziale Gerechtigkeit jeden Tag eine große Rolle, nicht nur heute“. Gerade, weil die Welt sich stark verändere, müsse man Antworten auf immer neue soziale Fragen finden. „Klimawandel, demografischer Wandel, digitaler Wandel – da sind wir mitten drin. Es ist wichtig, dass wir diese Transformation nicht aussitzen, sondern aktiv gestalten.“

Zentral sei dabei die Bekämpfung von Armut. „Schutz vor Armut fängt mit guten Löhnen an. Deshalb setzen wir uns für mehr Tarifbindung ein, z.B. in der Pflege. Zudem muss der Mindestlohn nicht nur erhöht, sondern von allen Arbeitgebern auch eingehalten werden. Mit der Abschaffung der sachgrundlosen Befristung und der Förderung von Weiterbildung und Qualifikation sorgen wir für mehr Sicherheit für die Beschäftigten“, so Tack.

Sicherheit sei die Voraussetzung für Gerechtigkeit: „Ich will, dass die Menschen in diesem Land sich darauf verlassen können, dass sie in jeder Lebensphase abgesichert sind - ob bei Arbeitslosigkeit, gegen Alters- oder Kinderarmut. Deshalb brauchen wir nicht nur einen Sozialstaat auf Augenhöhe, sondern auch eine sozialdemokratische Kindergrundsicherung und eine Grundrente, die ihren Namen auch verdient. Dafür macht sich die SPD stark.“

Vorherige Meldung: Kabinett macht Weg für Grundrente frei

Nächste Meldung: Gedenkveranstaltung zum 87. Jahrestag der Ermordung von Mitgliedern des Reichsbanners

Alle Meldungen